In aller Kürze:

Investitionen in Personalentwicklung führen zu mehr Innovationen in Unternehmen. Der Effekt kann durch das richtige Lernverhalten und Innovationsklima gesteigert werden.

Inhalt der Studie:

Untersucht wurde, wie sich Investitionen in die Personalentwicklung und die finanzielle Unterstützung von privater Weiterbildung auf Innovationen in Unternehmen auswirken. Mit in die Analyse einbezogen wurden das Lernverhalten und das Innovationsklima im Unternehmen.

Um die Datenqualität der Studie zu steigern, wurden diese von unterschiedlichen Quellen abgefragt. So wurde die Anzahl der Innovationen beispielsweise durch Führungskräfte bewertet und gleichzeitig ausgewertet, wie viele Patentanmeldungen das Unternehmen tatsächlich getätigt hat.

Investitionen in die Personalentwicklung haben einen positiven Einfluss auf die Innovationskraft eines Unternehmens. Dieser Effekt kann gesteigert werden, wenn ein Lernverhalten gefördert wird, das die Interaktion zwischen Personen unterstützt. Die Autoren vertreten hier die These, dass individuelles Wissen erst dann zu Innovationen führen kann, wenn dieses auch geteilt wird. Auch ein passendes Innovationsklima fördert den Zusammenhang zwischen Investitionen und Innovationskraft.

Ein eher überraschendes Ergebnis der Studie ist es, dass die finanzielle Unterstützung von privater Weiterbildung einen negativen Zusammenhang mit der Innovationskraft besitzt. Dies widerspricht vorangegangen Untersuchungen. Die Autoren vermuten, dass dies damit zusammen hängen könnte, dass diese Vorteile nur sehr Wenigen zur Verfügung stehen und daher keine Auswirkungen auf das Gesamtunternehmen haben und damit gleichzeitig Neid auslösen können. Ein alternativer Deutungsansatz ist, dass die positiven Effekte daraus deutlich länger benötigen, bis diese ihre Wirkung entfalten.

Hinweise für die Praxis:

– Investitionen in die Personalentwicklung haben einen positiven Einfluss auf die Innovationskraft des Unternehmens

– Das erlernte Wissen sollte im Unternehmen geteilt werden und in die Unternehmensprozesse integriert werden um die Innovationskraft weiter zu fördern. Dies kann zum Beispiel durch Wissensdatenbanken, Mentoring-Programme und gemeinsame Trainings erfolgen.

– Das Innovationsklima sollte im Unternehmen verbessert werden, um die Innovationskraft weiter zu fördern. Dies kann zum Beispiel durch die Einführung eines betrieblichen Vorschlagswesens und die finanzielle Unterstützung neuer Ideen erfolgen.

– Wird die private Weiterbildung (zum Beispiel ein Studium) finanziert, ist darauf zu achten, dass sich dies nicht negativ auf die Motivation von Mitarbeitern auswirkt, die nicht davon profitieren. Eine langfristige Bindung der Weitergebildeten an das Unternehmen sollte zudem sichergestellt werden.

Quick Facts:

Quelle: Sung, S. Y. & Choi, J. N. (2014). Do organizations spend wisely on employees? Effects of training and development investments on learning and innovation in organizations. Journal of Organizational Behavior 35(3), S. 393-412.

Link zum Original

Methode: Befragung über 2 Jahre und Auswertung von Patentdaten

 

 

 

Dieser Beitrag stammt aus der Xing Gruppe Science meets HRD