Hi!
Ich bin Hanna- die Neue…

Seit einem Monat arbeite ich als Werkstudentin bei der Evalea GmbH. Ich beherrsche die deutsche Sprache ziemlich gut, auch Englisch ist kein Problem, aber dass man zum „deep dive“ keinen Tauchschein benötigt, war mir so nicht klar. Der ganze Bereich Personalentwicklung – ach nein – das komplette Human Ressources ist gespickt von tausend englischen Begriffen, die auch noch abgekürzt werden. Also habe ich einmal für alle, die wie ich keinen blassen Schimmer von diesem „Wording“ haben oder die Wörter schon benutzen, aber schon immer wissen wollten was sie eigentlich bedeuten, hier mal meine Top 5 zusammengestellt:

1: 70/20/10
Wessen Maße sollen das sein? Nein – diese Zahlen sind Prozentangaben und beschreiben der Reihe nach: Weiterbildung durch berufliche Herausforderungen (70 %), Weiterbildung durch berufliches Umfeld (20 %), Weiterbildung durch bspw. Seminare, Trainings, Schulungen (10 %).
Die Haufe-Akademie hat hierzu noch ein paar mehr Worte gefunden: https://www.haufe-akademie.de/blog/themen/personalentwicklung/das-702010-modell-lernen-neu-entdecken/.

2: On the job
Meint, wie in 70/20/10 schon richtig herausgestellt, Lernen passiert am Arbeitsplatz. Ein erfahrenerer Mitarbeiter lernt einen Mitarbeiter ein, der neu im Betrieb ist. Super Sache! Unternehmensinterne Erfahrung ist hierbei wirklich entscheidend. Das kann kein externer Trainer bieten.

3: MOOC
Was klingt wie eine Figur aus Harry Potter ist eine Abkürzung für „Massiv Open Online Courses“. Fast jede Uni hat es. Es beschreibt eine Online-Lernplattform, auf der man zu jeder Zeit den Lerninhalt abfragen kann. Tendenziell ist es toll, eine versäumte Vorlesung im Internet nachschauen zu können, allerdings habe ich es noch nie getan und bin damit wohl nicht alleine. Prof. Dr. Schulmeister vom Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung der Universität Hamburg spricht von einer Abbruchquote von über 90%.

4: Blended Learning
„Blended Learning“ klingt genau nach dem, was es auch ist: „gemixtes Lernen“. Eine tolle Möglichkeit jede Präsenzveranstaltung mit Vor-und Nachbereitungen auf Online-Plattformen in ein nachhaltiges Lernerlebnis zu verwandeln. Wir haben schon öfter davon gesprochen. Blended Learning vereint schlicht Digitalisierung und die gute alte „face to face“-Situation. Neugierig? Dann lesen Sie gerne einen unserer Blogbeiträge hierzu: https://evalea.de/tag/blended-learning/

5: KPI
Key Performance Indicators, also Kennzahlen, sind das, was HR oftmals noch fehlt. Durch die Erhebung dieser Zahlen können Unternehmen feststellen, wo noch Mängel sind, Geld gespart werden kann oder ob manche Weiterbildungsmaßnahmen beispielsweise überhaupt sinnvoll sind. KPIs sind dabei ein wichtiger Bestandteil des Bildungscontrollings. Was das ist, habe ich dank unseres Videos gleich verstanden: https://evalea.de/bildungscontrolling-instrument-der-personalentwicklung/

PS: Falls Sie gerade etwas Neues gelernt haben, so war das übrigens „on the job“