Agil, Lean, Hip? – Wenn der Vorhang fällt, schau‘ hinter die Kulissen

Genau das hat Cristina eine Woche bei uns von Evalea gemacht. Im Zuge des explorers-Programms, einem weltweiten Lufthansa-Talentprogramm in Kooperation mit TalentZ, besuchte sie uns, um einen unmittelbaren Eindruck unserer Arbeitsweise, Methoden und Kultur von Evalea zu bekommen. Generell sind wir absolut offen für derartige Programme, denn der gegenseitige Wissenszuwachs ist aus unserer Sicht enorm – eine klassische Win-Win Situation. Denn näher dran sein geht kaum und die komplette Woche von 5 Arbeitstagen erlaubt nicht nur einen kurzen Blick über den Tellerrand, sondern ein kurzes Verweilen, sowie das Einfühlen in ein „neues“ Arbeitsumfeld. Sozusagen eine kurzweilige Transformation auf Zeit (Das Modell funktioniert übrigens ganz unbürokratisch und wer es ausprobieren möchte, der spricht uns gerne einfach an.)

Seit geraumer Zeit beschäftigt uns bei Evalea das Thema der Transformationsbegleitung mit Tools, weshalb Cristina’s Besuch ein Perfect-Fit in Sachen Know-How und Learning by Doing war. Grund genug hier etwas genauer nachzufragen.

Wenn du uns zunächst ein paar Sätze zu dir erzählen möchtest, Cristina.

Sehr gerne, Christian. Zum Zeitpunkt meines Besuches bei euch war ich Sales Manager im Europa-Team bei SPIRIANT. Als Service-Provider für Airline-Equipment betreut und berät SPIRIANT bereits seit über 20 Jahren weltweit Airline-Kunden, um das Passagier-Erlebnis an Bord einzigartig zu gestalten. Dies reicht von der Konzeptentwicklung bis hin zur Optimierung der gesamten Supply Chain. In der Zwischenzeit bin ich zu Lufthansa Technik gewechselt und arbeite mich in meine neue Rolle als Key Account Manager für Mobile Engine Services ein.

Im Rahmen des explorers-Talent-Programms bei euch 5 Tage verbracht zu haben und temporär Teil eines Start-Ups zu sein, war für mich eine spannende Erfahrung.

Vielen Dank. Dann heißt es auf Los geht‘s los.

Welche Berührungspunkte kennst du aus Konzernsicht, wenn es um Transformation geht?

Nach meinen bisherigen Beobachtungen begegnet uns allen Transformation auf vielfältige Weise im Berufsalltag und in unterschiedlichen Ausprägungen.

Beispielsweise durch die Möglichkeit des mobilen Arbeitens ist die physische Präsenz nicht immer gegeben, wodurch sich automatisch die Art der Zusammenarbeit in Projektgruppen verändert – angefangen vom Einsatz geeigneter IT-Kommunikations-Tools bis hin zur Kommunikation selbst.

Ebenso können im Rahmen neuer Organisationsstrukturen sich neu definierte Rollenaufteilungen ergeben, wodurch die Mitarbeiter eine entsprechende Veränderung durchlaufen. Die kontinuierliche und transparente Kommunikation während derartiger Veränderungen habe ich immer als ein wichtiges und kraftvolles Element erfahren, um gemeinsam erfolgreich diese Transformation zu durchlaufen.

Worauf hast du dich am meisten gefreut, als du zurück an deinen Arbeitsplatz gekommen bist?

Es war schön, mich wieder mit meinen Kollegen und Kunden auszutauschen, auch wenn mir der Abschied von euch natürlich schwergefallen ist. Eure Offenheit für neue Impulse sowie euer Teamspirit war für mich vom ersten Tag an spürbar – behaltet euch das unbedingt bei!

Falls du eine Methode/Arbeitsweise/Sache an deinem regulären Arbeitsplatz einführen könntest, die du bei uns kennengelernt hast, welche wäre das?

In der Tat hat es mir sehr gut gefallen, wie ihr SCRUM auf eure individuellen Anforderungen adaptiert und implementiert habt und dadurch eure Arbeitspakete im Team organisiert. Diese Methode würde ich gerne anhand eigener Projekte in meinem Arbeitsumfeld testen.

Aber auch die Möglichkeit, eigene Ideen im Team zu pitchen und bei positiver Resonanz der anderen direkt umzusetzen, die Auswirkungen zu beobachten und ggfs. zu justieren, finde ich klasse und unterstreicht den agilen Charakter eines Start-Ups.

Welche Rolle spielt aus deiner Sicht ein Unternehmen wie Evalea bei der Transformation?

Euer derzeit etablierter Kundenstamm zeigt, dass ihr für diese Firmen mit euren Produkten der HR-Toolbox bereits eine wichtige Rolle übernommen habt, sie im Arbeitsalltag zu unterstützen und ihre Arbeitsweisen zu verändern und effizienter zu gestalten. Somit leistet ihr bereits einen wichtigen Beitrag zur Transformation im Rahmen der individuellen Herausforderungen der Unternehmen.

Ich bin mir sicher, dass vor euch weiterhin eine spannende Zeit liegen wird – Für diesen weiteren Weg wünsche ich euch viel Erfolg!